Wahl des Betriebssystems - Public Cloud

Aus Nitradopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Public Cloud Server.jpg

Die Wahl des Betriebssystems[Bearbeiten]

Nitrado bietet mit der Public Cloud verschiedenste Betriebssysteme zur Auswahl an. Dieser Artikel soll dir eine kleine Hilfestellung für die Auswahl des Betriebssystems geben.
Es werden hierbei mehrere Betriebssysteme genannt und deren Vor- und Nachteile erläutert.

Windows Server[Bearbeiten]

Der Windows Server stammt bekannterweise von Microsoft und wird standardmäßig mit einer Remote Desktop Oberfläche ausgeliefert. Es können jegliche Windows Applikationen gestartet werden.
Leider entstehen bei Windows Server hohe Lizenzkosten. Vor- und Nachteile des Betriebssystems sind in den folgenden Listen beschrieben:

Vorteile[Bearbeiten]

  • Windows Anwendungen können ausgeführt werden
    • z.B. Spiele wie Space Engineers
  • Es gibt die "gewohnte" Windows Umgebung


Nachteile[Bearbeiten]

  • Hohe Lizenzkosten
  • Erhöhter Ressourcenbedarf
  • Komplexere Absicherung des Systems
  • Keine Fernwartungskonsole (z.B. SSH)


Debian[Bearbeiten]

Debian ist eines der bekanntesten Linux Betriebssysteme (auch Distribution oder Distro genannt) die es weltweit gibt. Die Gründung von Debian erfolgte im Jahre 1993, der erste Release erfolgte im Jahre 1996 weshalb die Entwickler von Debian bereits sehr viele Erfahrungen gesammelt haben.

Vorteile[Bearbeiten]

  • Debian ist dafür bekannt, einen hohen Release-Zyklus zu haben.
    • Die aktuelle Debian Version (Debian 8 Jessie) wurde im April 2015 veröffentlicht und besitzt einen Update-Support bis April 2020
  • Die Entwicklung erfolgt von einer großen Community

Nachteile[Bearbeiten]

  • Es gibt keine festen Releasezyklen wie es z.B. bei Ubuntu der Fall ist

Ubuntu Server[Bearbeiten]

Ubuntu Server ist eine Linux Distribution, die auf Debian basiert. Deshalb ähneln sich sehr viele Kommandos und Konfigurationspfade und Dateien. Hierbei gibt ebenfalls Vor- und Nachteile.

Vorteile[Bearbeiten]

  • Ubuntu LTS Versionen haben einen festen Update-Zyklus von 5 Jahren
  • Ubuntu besitzt in den Paketquellen proprietäre Software
    • Dies bedeutet, dass auch Software in den Quellen verfügbar ist, dessen Quellcode nicht öffentlich ist
  • Ubuntu Software ist meist ein wenig aktueller als Debian Software aus den Paketquellen
  • Ubuntu wird von der Canonical Ltd, die hauptberufliche Entwickler für Ubuntu einsetzt

Nachteile[Bearbeiten]

  • Durch die aktuellere Software können ggf. Bugs oder ähnliches vorhanden sein

CentOS[Bearbeiten]

CentOS (Abkürzung für Community Enterprise Operating System) ist eine Linux Distribution die von Red Hat abstammt. Dies macht sich in vielen Punkten bemerkbar, beispielsweise wird die Paketverwaltung über yum statt apt-get durchgeführt.

Vorteile[Bearbeiten]

  • CentOS stammt von Red Hat ab, weshalb es eine hohe Kompatibilität zu den Paketen gibt
  • CentOS zeichnet sich besonders durch die sehr hohen Major-Version Release-Zyklus aus. Dieser beträgt i.d.R. 9-10 Jahre.

Nachteile[Bearbeiten]

  • Geringere Verbreitung als Ubuntu/Debian