Fehlersuche bei Minecraft Gameserver

Aus Nitradopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mcheader.png
Miete dir jetzt deinen eigenen prepaid Minecraft Server auf nitrado.net

YouTube Video

Ungefähr 99% aller Minecraft-Serverprobleme sind auf fehlerhafte Plugins oder defekte Chunks zurückzuführen. Um diese Standardfehler auszuschließen, bitten wir dieses Tutorial zu befolgen, bevor eine Supportanfrage gestellt wird.

Fehler, die mit folgenden Methoden unter Umständen gefunden werden können:

  • Unregelmäßige Abstürze des Minecraft Servers
  • Der Server startet nicht (Tipp: "Debug Server" im Webinterface aktiveren um Fehlermeldungen sehen zu können)
  • Bestimmte Player können nicht spawnen
  • Laggs

Bukkit-Server

Dev Build als Fehlerquelle

Bei Bukkit gibt es eine Unterscheidung der Versionen. Sogenannte "Recommended Builds" werden in größeren Abständen vom Bukkit Entwickler-Team freigegeben. Diese Versionen werden speziell auf Fehler geprüft. Zudem werden Plugins werden darauf optimiert.

Zwischen den Veröffentlichungen der "Recommended Builds" erscheinen noch sogenannte "Development Builds", kurz "dev Builds". Diese Versionen werden ohne große Tests freigegeben. Die Schnittstelle zu den Plugins kann sich ändern und es ist oft der Fall, dass Plugins nicht mehr korrekt funktionieren. Zudem können Abstürze oder Defekte an der Map auftreten. Diese Fehler müssen nicht sofort, sondern können auch erst nach einigen Minuten, Stunden oder Tagen auftreten. Es ist deshalb NICHT empfehlenswert dev Builds zu verwenden.

Items / intensive Serveraktivitäten als Fehlerquelle

Bei bestimmten Serveraktivitäten kann es vorkommen, dass der Server lagt oder nicht mehr reagiert. Dies kann mehrere Ursachen haben. Beispielweise liegen an einer bestimmten Position ziemlich viele Items rum, oder es gab eine gewaltige TNT Explosion und der Server ist nicht mehr erreichbar. Für dieses Probleme gibt es eine "Wunderlösung". Dazu wird das Plugin WorldGuard benötigt. Dieses Plugin verfügt über den Befehl /stoplag, mit diesem Befehl werden alle rechenintensive Serveraktivitäten gestoppt. Zu diesen intensiven Serveraktivitäten zählen:

  • Verbreitung von Wasser
  • Verbreitung von Lava
  • Redstone-Schaltungen
  • TNT-Explosionen
  • Spawnen von Monstern

Diese Aktivitäten werden nur temporäre gestoppt. Beim nächsten Serverneustart oder beim eintippen vom Befehl /stoplag -c werden die Aktivitäten meistens fehlerfrei forgesetzt, außer den Explosionen.

Plugin als Fehlerquelle

Oft verursachen Plugins Abstürze oder Laggs. Vor allem bei Bukkit besteht das Problem, dass man Versionen der Plugins verwenden sollte, die aufeinander abgestimmt sind. Die installierte Version des Plugins muss mit der installierten Version von Bukkit kompatibel sein! Um festzustellen, ob der Fehler an einem Plugin liegt, müssen diese erstmal komplett deaktiviert werden, und dann nacheinander wieder aktiviert werden.

Noch ein "kleiner" Einschub, da es hier wohl ab und zu Missverständnisse gibt: Der Sinn dahinter ist nicht den Server ohne Plugins zu betreiben, sondern herauszufinden (1) ob es an einem Plugin liegt, und (2) im nächsten Schritt an welchem Plugin es liegt. (1) lässt sich nur durch Abschaltung aller Plugins feststellen. Danach kann man z.B. die Hälfte wieder aktivieren. Prüfen ob es laggt. Falls ja: Davon die Hälfte wieder deaktivieren. Ansonsten die Hälfte der übrigen Plugins wieder aktivieren usw. So lässt sich relativ leicht feststellen, welche(s) Plugin(s) Laggs und Abstürze verursachen.

Vorgehensweise bei Bukkit - Den Ordner "plugins" umbenennen (z.B. im Webinterface mit dem File Browser oder über FTP)

Vorgehensweise bei hMod/CanaryMod - In der Datei "server.properties" die Zeile "plugins=....." entfernen

Es gibt nun zwei Möglichkeiten: 1. Das Problem tritt nicht mehr auf. Somit liegt es an einem oder mehreren Plugins. 2. Das Problem tritt immer noch auf. Unter Umständen hat die Map defekte Chunks.

Sollte das Problem nicht mehr auftreten, empfehlen wir ein Plugin nach dem anderen wieder zu aktivieren. Nach jedem aktivierten Plugin sollte man den Server ausgiebig testen (optimalerweise die Aktionen ausführen, die vorher zum Problem geführt haben).

Minecart Mania als Fehlerquelle

Die Minecraft-Engine ist nicht für viele bewegliche Objekte ausgelegt. Oft kommt es vor, dass sich Minecarts irgendwo in der Map "verhaken" und so unnötige Last und Laggs erzeugen. Es ist deshalb zu empfehlen ab und zu den Befehl /mm clearallcarts auszuführen um alle Minecarts zu entfernen.

Mobs als Fehlerquelle

Es wurde nun schon mehrfach beobachtet, dass durch einen Fehler in Minecraft zu viele Mobs (Tiere usw) an einer Stelle gespawnt wurden. Dies verursacht dann Laggs an bestimmten Stellen einer Map. Der Fehler kann mit dem Bukkit-Plugin bMobs behoben werden, indem man alle Tiere und Monster in der Welt löscht: Nach einem Neustart des Servers wird eine neue Welt "testwelt" erstellt. Treten keine Fehler mehr auf, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit defekte Chunks schuld.

Chunks

Was sind defekte Chunks?

Chunks sind Teile einer Minecraft Welt. Die Chunk-Informationen werden in Dateien auf der Festplatte des Servers gespeichert. Ist nun eine dieser Dateien beschädigt, kann ein Teil der Welt nicht mehr korrekt dargestellt werden. Der Minecraft Server hat leider eine sehr schlechte Fehlerbehandlung, so dass er, anstatt die Chunks neu zu generieren, abstürzt oder Laggs verursacht.

Mögliche Ursachen

  • Fehlerhaft arbeitende Plugins
  • Servercrash beim Speichern der Welt
  • Hardwarefehler (z.B. defekter Arbeitsspeicher) (dies wird durch uns durch vorherige Tests der Hardware ausgeschlossen)

Mögliche Lösungen bei defekten Chunks

Laden eines Backups: Im Webinterface können manuelle Backups im Menü "Minecraft -> Backup" erstellt werden. Zusätzlich werden täglich im Menü "Backup 2.0 BETA" automatisch Backups erstellt.

Isolieren und löschen defekter Chunks: Wir haben in Kooperation mit einem externen Entwickler ein Tool erstellt, welches defekte Chunks erkennt und löschen kann (Minecraft Region Fixer). Das Tool kann im Webinterface über das Menü "Minecraft -> Chunkfix" aufgerufen werden. Zusätzlich wird noch das Programm "Chunkster" über die Map laufen gelassen.

Erstellen einer neuen Map und kopieren der Bauwerke: Dieser Weg ist sehr aufwändig. Mit einem Mapeditor, z.B. MCEdit (Download: http://www.mcedit.net/) können Bauwerke der defekten Map kopiert, und in eine neue Map eingefügt werden.

Die allerletzte Möglichkeit: Erstellen einer komplett neuen Map.