Dynmap

Aus Nitradopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dynmap
Plugin KeinLogo.jpg
Servermod: Bukkit
Kategorie: Overviewmap
Entwickler: mikeprimm, FrozenCow2
Entwicklerwebsite: Link
Was bewirkt es? Eine Live Overviewmap
Besonderheiten: Karte updatet sich in Echtzeit
Download: Link

Dynmap ist eine Google Maps artige Overviewmap der besonderen Art. Neben der Möglichkeit hoch auflösende Maps zu rendern, updatet sich die Map live. Das heißt, dass die aktuelle Position der Spieler live auf der Map zu sehen ist. Im Gegensatz zur Overviewmap Nitrado seits, läuft Dynmap direkt mit auf dem Bukkit Server.
Features:

  • Sehr viele Konfigurationsoptionen
  • Echtzeit Updates der der Map bzw. der Spieler
  • Webchat
  • Minecraft Zeit ist zu sehen.
  • Spieler sind live mit deren Gesicht zu sehen.
  • Minecraft Wetter ist zu sehen.

Installation

Neben der automatischen Installation im Webinterface, kann man Dynmap auch manuell installieren. Allerdings ist dies komplizierter als die Automatische Installation. Nach dem Download des Archivs, muss man dies erst einmal lokal entpacken. Nach dem entpacken erhält man eine Datei und einen Ordner. Wichtig ist, dass man das Plugin und den Ordner hochlädt. Sonst kann es später zu Problemen kommen. Bei der manuellen Installation muss man zusätzlich in der configuration.txt den Eintrag webserver-bindaddress auf die Server IP ändern.

Erstmalige Einrichtung

Nach der Installation ist Dynmap unter der IP/Domain und dem Port 8123 zu erreichen z.B. example.minecraft.to:8123. (Falls keine weiteren Einstellungen modifiziert wurden). Am Anfang sieht man noch nicht viel, da entsprechende Bereiche noch nicht gerendert wurden. Generell wird ein "Chunk" nur gerendert, wenn dort Änderungen vorgenommen werden. Mit dem Befehl /dynmap fullrender <Welt> rendert Dynmap die komplette Map. Je nach größe der Map dauert dies zwischen 5-20 Minuten (Bei normalen Einstellungen). Die Map kann man in verschiedenen Qualitätsstufen rendern. Mehr dazu weiter unten.

Konfiguration

Dynmap bietet vielseitige Einstellungen, welche in der configuration.txt zu finden sind. Die Konfiguration von Dynmap ist in mehrere Komponente eingeteilt. Diese erkennt man an den eingerückten Option sowie an den Oberpunkten. Für die Grundfunktion reicht lediglich das ändern der IP- Adresse in der Konfiguration, wie oben bereits genannt. Die folgenden Einstellungen sind nicht unbedingt notwendig, und teilweise auch komplex. Einige Optionen müssen erst durch das entfernen der vorgesetzten Raute aktiviert werden.

Basis Konfiguration

  • deftemplatesuffix: Mit dieser Option kann man bestimmen, mit welchem "Template" Dynmap rendert. Mehr dazu weiter unten.
  • display-whitelist: Ist dieser Wert auf "false" (Standard), dann werden alle Spieler auf der Karte angezeigt, bis sie sich mit /dynmap hide verstecken. Gegenteilig bewirkt der Wert "true", dass die Spieler Standardmäßig versteckt sind, bis sie sich mit /dynmap show sichtbar machen.
  • renderinterval: Mit dieser Einstellung kann man den Render Intervall festlegen, in der Block- Änderungen gerendert werden sollen. Standardmäßig ist dieser Wert auf 0.5 Sekunden, und dieser reicht auch völlig. Wenn man viele Block- Änderungen bzw. eine relativ aktuelle Map haben will, dann ist es sinnvoll den Wert herunter zustellen. Allerdings sollte man nicht weniger als 0.2 Sekunden benutzen, da es sonst zu Laggs oder Abstürzen kommen kann.
  • renderacceleratethreshold: Mit dieser Option kann man die Größe der Aktualisierungswarteschlange festlegen, welche die maximalen Block- Änderungen pro Render Intervall festlegt. Wird diese Zahl überschritten, dann greift die Option "renderaccelerateinterval". Dies soll verhindern, dass große Block- Änderungen auf einmal abgearbeitet werden.
  • renderaccelerateinterval: Wie bereits erwähnt, wird dieser Render Intervall benutzt, wenn die Größe der Aktualisierungswarteschlange überschritten wurde.
  • tiles-rendered-at-once: Mit dieser Einstellung kann man bestimmen, wie viele "Blöcke" gleichzeitig gerendert werden. Standardmäßig ist dies der halbe Wert der Anzahl der Prozessoren Kerne. Wenn zu einem Zeitpunkt viele Block- Änderungen auftreten, (z.B. durch das erweitern der Karte) dann ist es sinnvoll diesen Wert herunter zustellen, da dann der Prozessor weniger beansprucht wird.
  • usenormalthreadpriority: Mit dieser Einstellungen kann man die Priorität des Render Prozesses bestimmen, da aber dies von den meisten Java Laufzeit Umgebungen ignoriert werden, ist diese Option bei einem Nitrado Gameserver relativ unsinnig.
  • zoomoutperiod: Diese Einstellung definiert die Zeit, in der die größte Ansicht der Map gerendert wird. Der Standard Wert ist 60 Sekunden.
  • render-triggers: Unter dieser Option sind alle Auslöser aufgelistet, welche eine "Render"- Aktion verursachen. Die einzelnen Unteroptionen sind selbsterklärend.
  • webpage-title: Der Titel, welcher im Browser angezeigt werden soll kann hier definiert werden.
  • tilespath: Mit dieser Option kann festgelegt werden, in welchem Verzeichnis Dynmap die gerenderten Teile der Map speichern soll. Standardmäßig werden diese in dem Unterordner "web/tiles" von Dynmap gespeichert.
  • webpath: Mit dieser Einstellung kann man das Wurzel- Verzeichnis des Dynmap Webservers ändern. Dies ist sinnvoll, wenn man z.B. eine einfache HTML- Seite "vorschalten" will.
  • webserver-bindaddress: Diese Einstellung ist einer der wichtigsten. Installiert man Dynmap manuell, so muss die IP- Adresse auch dort eingetragen werden. Bei der automatischen Installation über das Webinterface ist dies nicht nötig.
  • webserver-port: Diese Einstellung legt den Port fest, über den man Dynmap erreichen kann. Da zum benutzen von Ports unter 1024 erweiterte Rechte benötigt werden, kann man nur Ports über 1024 benutzen.
  • max-sessions: Hiermit kann festgelegt werden, wie viele Sitzungen gleichzeitig offen bleiben dürfen. Der Standard Wer sind 30 gleichzeitig aktive Sitzungen. Diese Einstellung dient vor allem den Server duch Überlastung zu schützen. Aber wie viele andere Einstellungen in diesem Bereich, reicht es, diese Einstellung so zu belassen.
  • http-response-headers: Diese Einstellung sollte so belassen werden, wie sie ist. Diese definiert die Antwort des Webservers. Ein verändern dieser Einstellungen kann fatale Auswirkungen haben (-> Dynmap ist nicht mehr erreichbar.).
  • disable-webserver: Diese Einstellung kann benutzt werden, wenn man einen eigenen Webserver wie Apache2 benutzen will. Da aber dies auf einem normalen Gameserver nicht möglich ist, muss diese Einstellung unverändert bleiben. Ein ändern dieser Einstellung führt zur unereichbarkeit der Livemap.
  • allow-symlinks: Mit dieser Einstellung kann eingestellt werden, ob Symbolische System Links benutzt werden sollen oder nicht. Dies kann hilfreich sein, wenn man ein anderes Verzeichnis mit einbinden möchte. Allerdings kann man selber keine symbolischen Links erstellen. Dies muss man per Support Ticket anfragen.
  • timesliceinterval: Diese Einstellung spezifiziert die Verzögerung zwischen dem Rendern der einzelnen Blöcke bei dem Befehl /dynmap fullrender. Standardmäßig besteht keine Verzögerung. Ein herauf setzen dieses Wertes, kann die Serverlast bei einem /dynmap fullrender sinken. Allerdings ist die benötigte Renderzeit länger.
  • maxchunkspertick: Mit dieser Einstellung kann man festlegen, wie viel "Chunks" pro Server Tick (50 ms) geladen werden sollen. Bei einer höheren Anzahl kann unter Umständen das rendern schneller gehen. Bei zu vielen "Chunks" kann es zu Laggs kommen.
  • progressloginterval: Diese Einstellung definiert den Report Intervall, der bei dem Befehl /dynmap fullrender erscheint. Der minimale, und der standardmäßige Wert ist 100.
  • parallelrendercnt: Mit dieser Einstellung kann man die Anzahl der Prozessorkerne die für einen "Fullrender" mit /dynmap fullrender genutzt werden. Dies resultiert in einem Geschwindigkeitsvorteil. Allerdings sollten nicht mehr wie 6 Kerne verwendet werden.
  • updaterate: Diese Option definiert den Intervall, in dem die Livemap in einem Webbrowser aktualisiert werden soll. (in Millisekunden..)
  • updaterate: Diese Option erlaubt es, einen manuellen Renervorgang bei einer bestimmten Anzahl von zu stoppen. Standardmäßig ist dieser Wert auf 0 (-> Deaktiviert). Wenn diese Anzahl von Spielern erreicht wurde, dann stoppt der Vorgang, und setzt erst wieder ein, wenn weniger Spieler online sind.
  • showplayerfacesinmenu: Mit dieser Einstellung kann definiert werden, ob die Spieler in der Rechten Leiste angezeigt werden sollen.
  • sidebaropened: Ist diese "Option" auf "true", dann ist die Rechte Leiste dauerhaft geöffnet.
  • joinmessage: Diese Einstellung erlaubt es die Nachricht zu verändern, welche erscheint wenn ein Spieler das Spiel betritt. Als Namens Variable für den Spieler muss "%playername%" verwendet werden.
  • quitmessage: Gleich wie joinmessage, nur für das verlassen eines Spielers.
  • spammessage: Nachricht, die erscheint, wenn ein Spieler in kurzer Zeit zu viel schreibt.
  • webprefix: Präfix, welcher im Spiel erscheinen soll, wenn ein Spieler per Livemap schreibt.
  • websuffix: Suffix, welcher im Spiel erscheinen soll, wenn ein Spieler per Livemap schreibt.
  • check-banned-ips: Ist diese Option "wahr", dann werden Besucher der Livemap überprüft, ob deren IP- Adresse gebannt ist. Wenn ja, dann wird die Anfrage geblockt.
  • persist-ids-by-ip: Mit dieser Einstellung kann bestimmt werden, ob der Server die Spieler IDs und die Spieler IPs dauerhaft assoziieren soll.
  • defaultzoom: Diese Einstellung definiert den Standardmäßigen Zoom, der beim erstmaligen Laden der Livemap bereitsteht.
  • defaultworld: Die Standard Welt, die bei dem erstmaligen Laden der Livemap angezeigt werden soll.
  • defaultmap: Diese Einstellung legt den Namen der Standardwelt fest, welcher in der rechten Sidebar angezeigt wird.
  • followzoom: Diese Option spezifiziert den Standardmäßigen Zoom, der besteht, wenn ein Spieler verfolgt wird.
  • followmap: Diese optionale Einstellung definiert den Namen der Standard Map zu welche der Client wechseln soll, wenn ein Spieler verfolgt wird.
  • verbose: Diese Option ist Standardmäßig auf "false", und bewirkt, dass keine detaillierten Fehler angezeigt werden. Ist diese Option auf "true" gesetzt, dann werden sämtliche Fehler von Dynmap im Server Log angezeigt. Dies ist hilfreich, um detaillierte Fehlerinformationen zu bekommen.
  • hideores: Diese Einstellung erlaubt er, sämtliche Erze auf der Map zu verstecken. Diese werden stattdessen als ganz normaler Stein gerendert.
  • better-grass: Mit dieser Option werden wie bei dem Client-Mod die Ränder eines Grasblockes auch als Gras gerendert.
  • 'smooth-lighting: Mit dieser Einstellung wird ein glätterer Lichtübergang gewährleistet. Standardmäßig ist jedoch diese Option deaktiviert, da sie mehr Leistung braucht.
  • use-generated-textures: Diese Einstellung bringt den Server dazu, Feuer, Wasser und Lava wie sie in Minecraft erscheinen zu rendern. (Nur wenn ein anderes HD Texture Pack verwendet wird.)
  • correct-water-lighting: Diese Einstellung rendert die Map mit einer besseren Beleuchtung des Wassers. Um das Resultat zu sehen, muss die Map mindestens einmal komplett mit /dynmap fullrender neu gerendert werden.
  • fetchskins: Ist diese Option aktiviert, dann wird bei jedem Login eines Spieler überprüft, ob sich der Skin verändert hat (nur wenn refreshskins auch aktiviert ist) . Ist diese Option deaktiviert, dann werden die Standard Skins angezeigt.
  • refreshskins: Diese Option definiert, ob bei jedem Login der Skin neugeladen werden soll.

Außerdem bietet Dynmap Unterstützung für neue Blöcke, die von Mods wie z.B. "railcraft" eingefügt worden sind. Diese kann man bei der Entsprechenden Option einschalten.
Es gibt auch noch 2 Optionen, welche die Livemap nur mit einem Benutzernamen und Passwort zugänglich macht.

  • login-enabled: De/aktiviert das Login.
  • login-required: Ist diese Option aktiviert, dann muss man sich einloggen, um die Livemap zu sehen.

Ein Account für die Livemap kann über Befehle erstellt werden. Siehe unten.

Aktualisierungs Komponent (Internal Client Update Component)

Diese Komponente erlaubt es, das Aktualisierungsverhalten von Dynmap zu beeinflussen und die Webschnittstelle zu konfigurieren.

  • sendhealth: Mit dieser Einstellung, kann bestimmt werden, ob die aktuelle Lebensanzeige mit unter dem Spieler stehen soll.
  • sendposition: Mit dieser Einstellung kann bestimmt werden, ob die Position eines Spielers sich aktualisieren soll.
  • allowwebchat: Diese Option erlaubt es den Webchat ein oder auszuschalten. Wenn er ausgeschaltet ist, dann verschwindet das Textfeld auf der Livemap.
  • webchat-interval: Mit dieser Option kann man festlegen, mit welcher Verzögerung der Spieler erneut den Webchat benutzen darf. Der Standard Wert von 5 Sekunden ist Optimal um Spam zu vermeiden.
  • hidewebchatip: Wenn diese Einstellung aktiviert ist, dann werden die IP- Adressen der Webchatter durch einen Nick mit fortlaufender Nummer ersetzt.
  • trustclientname: Wenn diese Option auf "true" gesetzt ist, dann wird die IP- Adresse als Name genommen, welche der Benutzer selber sendet. Somit bewirkt "false" das die IP- Adresse genommen wird, die von dem Webserver erfasst wurde.
  • use-player-login-ip: Falls diese Option aktiviert ist, werden die IP- Adressen der Spieler auf dem Server und der Benutzer der Livemap verglichen. Bei einer Übereinstimmung wird der Minecraft Name auf dem Server, als Name des Webchat Benutzers benutzt.
  • require-player-login-ip: Wenn diese Option aktiviert ist, dann können nur Spieler den Webchat benutzen, welche auch eine Verbindung zu dem Minecraft Server haben. (use-player-login-ip muss aktiviert sein!)
  • block-banned-player-chat: Wenn diese Option aktiviert ist, dann können gebannte Spieler den Webchat nicht mehr benutzen. Vorausgesetzt die IP des gebannten Spielers ist bekannt. Dies funktioniert nur, wenn das eigene Bann System von Bukkit genutzt wird. Bei anderen Plugins wie CommandBook funktioniert es nicht.

Befehle

Verstecken und zeigen der Spieler

  • /dynmap hide Versteckt den Spieler von der Map.
  • /dynmap hide prog266 Versteckt den Spieler prog266 von der Map.
  • /dynmap show Zeigt den Spieler auf der Map.
  • /dynmap show prog266 Zeigt den Spieler prog266 auf der Map.

Render Befehle

  • /dynmap render Rendert den Chunk, auf dem der Spieler steht.
  • /dynmap fullrender Rendert die ganze aktuelle Welt in der sich der Spieler befindet, ausgehend der aktuellen Position des Spielers.
  • /dynmap fullrender <world> Rendert die ganze gegebene Welt ausgehend des Mittelpunktes der Welt.
  • /dynmap dynmap fullrender <world>:<surface> Rendert die ganze gegebene Welt ausgehend des Mittelpunktes, und nur die definierte Oberfläche (-> surface = "Oberfläche"). Mögliche Werte dafür sind "flat, surface, cave".
  • /dynmap radiusrender <radius> Rendert alle Blöcke in dem gegeben Radius ausgehend von der aktuellen Position des Spielers.
  • /dynmap radiusrender <radius> <mapname> Rendert alle Blöcke in dem gegeben Radius ausgehend der aktuellen Postition der gegebenen Map.

HD Map

Um die Dynmap auch in HD rendern zu können muss in der configuration.txt von Dynmap "deftemplatesuffix" auf "hires" gesetzt werden.

Wenn das getan wurde wird die Map nach dem nächsten Dynmap reload in HD gerändert.

Dynmap Addons

In Arbeit...

Über diesen Artikel

Dieses Tutorial basiert auf der Plugin-Version v0.39
Dieses Tutorial wurde erstellt durch: prog266 Dieses Tutorial wurde erstellt am: 30.06.2012
Zuletzt bearbeitet durch: prog266 Letzte Aktualisierung am: 30.06.2012